Ensembles         

Neue Kurse        


Musikgarten - Musikalische Früherziehung - Musikalische Grundausbildung - Schnupperkurs - Orchesterklassen - Instrumental/Vokalunterricht - Tanz - JeKi-Projekt


Musikgarten

Gemeinsam Musizieren für Kleinkinder mit ihren Familien

Gruppenunterricht für Kinder von ca. 18 Monaten bis 3 Jahren mit einem Erwachsenen

Die Musikstunde mit den Kleinkindern: Die Musikstunde soll hauptsächlich dreierlei erreichen: zum einen ein Verhältnis des Kindes zur Musik aufzubauen, zum anderen eine Bindung zwischen Kind und Erwachsenen durch Musik zu erreichen und schließlich soll sie den Erwachsenen mit "spielerischem" Musizieren vertraut machen. Es sind folgende Elemente enthalten:

Dauer der Musikstunde: 35 -45 Minuten;
Anzahl der Teilnehmer/innen: ca. 6 - 10 Paare (Kind mit einem Erwachsenen)

 


Musikalische Früherziehung

Musikunterricht für Kinder im Vorschulalter(von 4 - 6 Jahren)

Musikalische Früherziehung steht allen Kindern offen, Kinder brauchen Musik und Tanz! Musikalische Früherziehung ist ein attraktives und bewährtes vorschulisches Lernangebot, das schon viele Kinder genutzt haben; die Kinder finden Freude und Freunde, sie gewinnen, zusammen mit Gleichaltrigen, einen ersten Zugang zur Musik. Kinder sind bildsam - diese uralte Erkenntnis hat sich in unserer Zeit zu einem Bewusstsein dafür gefestigt, den Kindern frühzeitig Anregungen und Lernimpulse zu geben.

Man weiß heute um die Bedeutung des Vorschulalters für die Entwicklung des musikalischen Gehörs und des musikalischen Interesses, aber auch um den positiven Beitrag einer musikalischen Früherziehung für die Gesamtentwicklungdes Kindes. Das Vorschulalter ist ein sehr wichtiger Lebensabschnitt, um den Kindern Wege zur Musik zu öffnen. Die Inhalte, die die Kinder spielend und lernend erfahren, kann man den folgenden Bereichen zuordnen:

Dauer der Musikstunde: ca. 60 Minuten
Anzahl der Teilnehmer/innen: ca. 8 - max. 12 Kinder ohne Erwachsene

Die Lehrkraft informiert selbstverständlich die Eltern jederzeit über Programm und Inhalte der Stunden durch z.B. Eltern - Mitmachstunden, Gespräche oder Elternabende, Vorspiele.

 

[nach oben]


Musikalische Grundausbildung

Musikunterricht für Kinder ab dem ersten Schuljahr

Musik für Schulanfänger als spannendes Abenteuer ! Unser "optisches" Zeitalter konfrontiert unsere Kinder durch Computer, Fernsehen und Video in zunehmendem Maße mit einer Vielfalt an akustischen Eindrücken. Diese verlangen in vielen Bereichen nach ordnenden, steuernden, ausgleichenden und zu selbständigem Handeln anregenden Maßnahmen, die einer einseitig - passiven Konsumhaltung entgegenwirken.In der musikalischen Grundausbildung - die möglichst im Anschluss an die musikalische Früherziehung erfolgen sollte - sind Ziele und Inhalt des Unterrichts oft in eine phantasievoll Geschichte eingebettet, deren Handlung Musik in vielerlei Ausdrucksformen zum Thema hat. Inhalte der musikalischen Grundausbildung:

Dauer der Musikstunde: ca. 60 Minuten
Anzahl der Teilnehmer/innen: 6 - 10 Kinder

Die Lehrkraft informiert die Eltern jederzei tgern über Programm und Inhalte der Stunden, es sind Eltern - Mitmachstunden und kleine "Aufführungen"eingeplant

[nach oben]


Schnupperkurs

In einem etwa 8 Monate dauernden Schnupperkurs erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, eine Vielzahl der an der Musikschule angebotenen Instrumente auszuprobieren und erste Spielversuche zu unternehmen. In Gruppen von bis zu 5 Kindern werden jeweils 4 Wochen lang erste einfache Grundkenntnisse von qualifizierten Fachlehrern an die Schüler weitergegeben. Danach ist der Wechsel zur nächsten Instrumentengruppe.

Nach Möglichkeit können vorhandene Instrumente mit nach Hause genommen werden. Der Kurs richtet sich vor allem an Kinder, die nach der Musikalischen Früherziehung mit der Instrumentenwahl noch unentschlossen sind oder an solche, die mit einem Instrumentalunterricht beginnen wollen, sich aber bei der Wahl des Instruments noch orientieren möchten.

Alter: Kinder ab dem 1. Schuljahr

[nach oben]


Orchesterklassen

Seit dem Schuljahr 2000 wird bisher jährlich eine neue Orchesterklasse ins Leben gerufen.
Im Sommer 2006 konnte so die bereits siebte Orchesterklasse ins Leben gerufen werden.

Mehr als 200 Schüler erhalten so bisher die Möglichkeit, ein Orchesterinstrument zu erlernen!
Seit Ernennung des Gymnasiums zur Schule mit „Schwerpunkt Musik“ besteht für alle Orchesterklassenschüler die Möglichkeit, bis zur zehnten Klasse im Orchesterklassenverbund zu bleiben und weiterhin gemeinsam zu musizieren. Nach der Klasse 6 erhalten die Schüler ihren Instrumentalunterricht am Nachmittag im Partner- oder Einzelunterricht von Lehrkräften der Musikschule. Zusätzlich wird das instrumentale Ensemblespiel in einem Streicher – und einem Blasorchester der Musikschule für alle Siebt- und Achtklässler gefördert. Ab Klasse 9 wechseln die Schüler in der Regel in die Ensembles der Musikschule und der Christian-Rauch-Schule.

Wie sieht nun unser Modell aus?

Die Auswahl des jeweiligen Instruments erfolgte nach einem ausführlichen Instrumenten- Schnuppertag unter Berücksichtigung der eigenen Wünsche, der Eignungs-Einschätzungen durch die Instrumentallehrer sowie einer klanglich ausgewogenen Orchesterbesetzung.
Eine der Klassen 5 wird mit der üblichen Schülerzahl (30) als Orchesterklasse eingerichtet. Für die Dauer von 2 Jahren erhält jeder Schüler dieser Klasse leihweise ein Orchesterinstrument (Violine, Violoncello, Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Tuba) und im Rahmen des vormittäglichen Stundenplans wöchentlich eine Stunde Instrumentalunterricht, der von 5 Lehrern der Musikschule und einer Lehrerin der CRS gruppenweise erteilt wird. Damit der instrumentale Gruppenunterricht funktionieren kann, müssen alle Schüler auf ihrem Instrument Anfänger sein. Wer also bereits Instrumentalunterricht hatte, sollte entweder sofort an einem der Musikschulensembles teilnehmen, oder muss in der Orchesterklasse ein weiteres neues Instrument erlernen. In den zweistündigen Musikunterricht der CRS wird von Anfang an das Instrumentalspiel integriert und die vom Lehrplan vorgeschriebenen Inhalte werden besonders praxisnah und anhörlich mit „echten“ Instrumenten (und nicht mehr über die Brücke Orff-Instrumentarium) vermittelt.

Die monatlichen Kosten für die Teilnahme am Instrumentalunterricht und das Ausleihen der Instrumente betragen insgesamt zur Zeit € 20,-. Die Anmeldung für diese spezielle Orchesterklasse erfolgt rein freiwillig, eingehenden Informationen erhalten die Eltern und Schüler auf einem Elternabend.

Seit dem Schuljahr 2000 wird bisher jährlich eine neue Orchesterklasse ins Leben gerufen.
Für das Jahr 2004 steht somit die Gründung der bereits fünften Orchesterklasse bevor. Insgesamt 150 Schüler erhalten so bisher die Möglichkeit, ein Orchesterinstrument zu erlernen!

[nach oben]


Instrumental-/Vokalunterricht

Aufbauend auf die Grundstufe und die Schnupperkurse, die der Vorbereitung und Orientierung dienen, kann das Erlernen eines oder auch mehrerer Instrumente folgen. Der Musikschulkreisverband Waldeck-Frankenberg e.V. bietet in fast allen gängigen Orchesterinstrumenten sowie im Bereich der Tasteninstrumente, Gitarre und im Fach Gesang qualifizierten Unterricht für alle Altersklassen und Bevölkerungsschichten an. Anfänger und Fortgeschrittene können sich Kenntnisse und Fertigkeiten auf der Unter-, Mittel- und Oberstufe bis hin zur Vorbereitung auf ein Musikstudium unter Anleitung von fachkundigen Instrumentalpädagogen aneignen. Eine solide Grundlagenausbildung umfasst die Elemente der Spieltechnik, die für das jeweilige Instrument spezifischen theoretischen Zusammenhänge und Grundlagen sowie Literaturspiel, Improvisation und je nach Interesse auch Komposition. Jeder kann hierbei sein eigenes künstlerisches Potential entdecken und entwickeln.

Stilistische Vielfalt ermöglichen jedem einen individuellen Zugang zum gewählten Instrument. Klassik, Pop, Rock, Folklore u.a. Stilrichtungen werden im Unterricht je nach Wunsch und Kenntnisstand berücksichtigt. In Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft werden für jede Altersstufe sowie für jede Entwicklungsstufe geeignete Musikwerke erarbeitet.

Als Unterrichtsformen werden neben dem Einzelunterricht, der Partnerunterricht sowie je nach Instrumentund Gruppenkonstellation auch der Unterricht in Kleingruppen ( 3 bis 5 Teilnehmer/innen) angeboten. Folgende Instrumente werden an den Musikschulen des Kreises unterrichtet:

Streichinstrumente: Violine - Viola- Violoncello - Kontrabass
Holzblasinstrumente: Blockflöte- Querflöte - Oboe - Fagott - Klarinette- Saxofon
Blechblasinstrumente: Trompete - Waldhorn- Tenorhorn - Posaune - Tuba
Zupfinstrumente: Gitarre - E-Gitarre- E-Bass
Tasteninstrumente: Klavier - Keyboard- Akkordeon
Schlaginstrumente: Schlagzeug
Vokalausbildung: Gesang

Instrumente können zum Teil gegen eine Leihgebühr von der Musikschule gestellt werden. Die im Instrumentalunterricht erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten können dann im vielfältigen Ensemblespiel eingesetzt und ausgebaut werden. Auf dem Gebiet der Kammermusik und des Ensemblespiels bietet der Musikschulkreisverband eine breite Palette von Angeboten für jede Altersgruppe und spricht hiermit auch Instrumentalisten und Instrumentalistinnen an, die nicht an der Musikschule Unterricht haben, aber regelmäßig in einem Ensemble spielen möchten.

[nach oben]


 

Tanz

Ballett

für Vorschulkinder (ab 4 Jahre)

Auf spielerische Weise werden den Kindern, an Hand ihrer Erlebniswelt, die Grundlagen des klassischen Tanzes vermittelt (z.B. balanciert die Seiltänzerin auf einer Linie, Mäuse trippeln umher, die Prinzessin lernt den Hofknicks). Phantasie und Kreativität werden angeregt und dadurch die Welt des Tanzes näher gebracht. Die Kondition wird durch Verfeinerung der Bewegungsgrundformen gestärkt. Die Koordination wird gefördert durch Tanzspiele und erste Tanzgestaltungen, die aufgeführt werden.

im Grundschulalter (ca. 7 bis 10 Jahre)

Hier werden die Grundlagen des klassischen Tanzes verfeinert. Das Training an der Stange, Körperbildung und Haltungsschulung kommt hinzu. Bewegungsgrundformen, wie hüpfen, drehen, springen und die Förderung der Koordinativen Fähigkeiten gehören weiter zum wöchentlichen Training.
Im Unterricht erarbeitete Tänze werden vor Publikum gezeigt.

für Schüler und Jugendliche (ab ca. 10 Jahre)

Das Training beginnt an der Stange, um dann in den Raum übertragen zu werden. Hier erfolgt ein adagio (langsame Bewegungen teilweise miteinander kombiniert) und ein allegro (Sprünge). Auch Spitzentanz kann erlernt werden. Weiter wird an der Haltung und der Kombination von Beine, Arme und Kopf gearbeitet.  
Bei Veranstaltungen werden regelmäßig kleine Tanz-Projekte aufgeführt.

für Erwachsene

Unter anatomisch funktionellen Aspekten wird die natürliche Auswärtsdrehung berücksichtigt, die Muskulatur gestärkt, die Beweglichkeit gefördert und eine gute Haltung erarbeitet.

[nach oben]

 

Jazztanz

im Grundschulalter (ab 7 Jahre)

Erste Schrittkombinationen werden zu flotter Popmusik erlernt. Durch Verbindung mit Armbewegungen wird die Koordination gefördert. Ein Warm-up, Vermittlung von Grundtechniken, Haltungsschulung und Körperbildung gehören zum wöchentlichen Training dazu. Erarbeitete Tanzstücke werden vor Zuschauern gezeigt.

für Schüler und Jugendliche (ab ca. 10 Jahre)

Es erfolgt ein ausgewogenes Training mit Aufwärmen, Förderung der Beweglichkeit, tänzerischen Grundlagen und Erarbeitung von festen Tanzformen zu aktueller Musik. Teilweise gemischt mit Elementen aus dem HipHop werden die Tänze regelmäßig präsentiert.

für Erwachsene

Im Rahmen der Gesundheitsförderung erfolgt eine gründliche Erwärmung, Haltungsschulung und Körperbildung (Kräftigung und Dehnung). Schwierigere Schritt- und Armkombinationen werden geübt, hinzu kommen Drehungen, Sprünge und Levelwechsel.
Tanzprojekte aus den Bereichen Musical- und Showtanz werden erarbeitet und aufgeführt.

[nach oben]

Stepptanz

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Beim Stepptanz werden mit Hilfe von Metallplatten unter den Schuhen Rhythmen erzeugt. Durch unterschiedlichen Einsatz können hier verschiedene Kombinationen entstehen. Schnell entwickeln sich kleine Folgen, die auch für Einsteiger ohne tänzerische Erfahrung zu beherrschen sind.
Die Stundenergebnisse werden vor Publikum präsentiert.

[nach oben]


JeKi (Jedem Kind ein Instrument)

Seit dem Jahr 2008 nimmt die Musikschule am hessenweiten Projekt "Jedem Kind ein Instrument" (JeKI) teil. Damit ist die Institution bereits zum zweiten Mal nach ihrer erfolgreichen Teilnahme des Orchesterklassen - Pilotprojektes in den Jahren 2000 bis 2005 in einem weiteren Projekt des Landes Hessen.

 

120 Grundschulen hatten sich beim hessischen Kultusministerium für das Projekt beworben, nur 70 Schulen wurden ausgewählt, darunter die Grundschule Helsen in Zusammenarbeit mit der Musikschule. Alle 23 Kinder der Klasse 1 erhalten 2 Jahre lang die Möglichkeit, in einer zusätzlichen Musikstunde an einen späteren Instrumentalunterricht herangeführt zu werden. Im ersten Jahr werden die Kinder über das Singen, Tanzen und Malen spielerisch an musikalische Grundelemente wie Takt, Rhythmus und Notenschreiben herangeführt. Darüber hinaus können Sie eine breite Palette von Musikinstrumenten ausprobieren und zum Teil sogar selbst nachbauen- um den Geheimnissen der Tonerzeugung im Detail auf die Spur zu kommen.

Den Unterricht erteilt eine Musikschullehrkraft im Tandem mit einer Lehrkraft der Grundschule.

Im zweiten Schuljahr wählen die Kinder ihr Lieblingsinstrument aus, auf dem Sie dann durch 5 Lehrkräfte der Musikschule Unterricht in der Grundschule in Kleingruppen erhalten. Beteiligt sind die Lehrer Thomas Henze (Blech), Markus Doll (Gitarre), Ognen Pflücker (Oboe), Michael Kuhaupt (Holz) und Daniel Senft (Streicher).

Die Instrumente stellt die Musikschule zur Verfügung. Das Land Hessen fördert das gesamte Projekt in den nächsten Jahren. Damit werden die Personalkosten der Musikschule und der Ankauf der Instrumente finanziert.

Vorbild für das hessische JeKI ist ein ähnliches Projekt in Nordrhein-Westfalen, bei dem seit dem Jahr 2003 bisher rund 200.000 Grundschüler beteiligt sind.

Musikschulen

Musikschul-Kreisverband
Musikschule Korbach
Musikschule Frankenberg
Musikschule Bad Wildungen

Die nächsten Termine

14. November 2017

Vorspiel der Streicherklassen


07. Dezember 2017

Weihnachtsvorspiel


Musikschule Bad Arolsen e.V., Rathausstraße 1-3
Bad Arolsen

© 2006 - 2017 by Musikschule Bad Arolsen e.V
Powered by G. Wagner, Korbach