Neue Gruppe in der Grundschule Helsen mit Musikschule eröffnet.

Eine neue JeKI-Klasse hat den Instrumentalunterricht aufgenommen. Die Grundschule Helsen arbeitet seit mehreren Jahren mit der Musikschule im Projekt JeKI (Jedem Kind ein Instrument) zusammen. Auch in diesem Jahr konnten nach einer intensiven Einwählphase 20 Kinder der Klassen drei ihren Instrumentalunterricht beginnen.

Das Konzept sieht vor, die Jungen und Mädchen in Klasse eins und zwei durch einen intensiven Tandemunterricht einer Lehrkraft der Schule und der Musikschule an das Thema Musik heranzuführen. Neben allgemeinen musikalischen Grundlagen erhalten die Schüler Einblicke in den Bereich Instrumentenkunde und können Musikinstrumente ausprobieren. Dies ist laut Musikschulleiter Daniel Senft der entscheidende Vorteil gegenüber dem herkömmlichen Musikunterricht. Vor dem Übergang zur Klasse drei wählen die Kinder
ihr mögliches Wunschinstrument aus.

Instrumente vom Land

Im folgenden Schuljahr unterrichten fünf Lehrkräfte der Musikschule die Kinder auf den Instrumenten Querflöte, Violoncello, Trompete, Klarinette und Gitarre. Die Besonderheit liegt in der Unterrichtszeit. Alle Instrumentallehrer kommen zur gleichen Zeit am Vormittag innerhalb der regulären Stundentafel zum Unterricht in die Grundschule. Zudem stellt das Land Hessen die benötigten Instrumente für den Unterricht zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Angeboten und Kooperationen der Musikschule unter www.musikschule-bad-arolsen.de. (r)

Quelle: WLZ vom 28. November 2014


Fenster schließen